Es ist gar nicht so einfach das passende Geschenk für Freunde, Familie und Arbeitskollegen zu finden. Viele Menschen scheinen ohnehin schon alles zu haben. Daher werden Erlebnisgutscheine immer beliebter. Damit schenkt man jemandem einen ganz besonderen Tag – etwas, was man sich sonst vermutlich nicht leisten würde. Eine passende Geschenkidee zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zu einem anderen Anlass ist zum Beispiel ein Flug mit dem Fallschirm. Menschen, die Abenteuer lieben, werden davon sicher begeistert sein.

Was macht die Faszination von Fallschirmspringen aus?

Einmal mit dem Kleinflugzeug abzugeben, in 3.000 Meter Höhe die Türe zu öffnen und sich einfach fliegen zu lassen dazu gehört jede Menge Mut. Viele Menschen lieben den Kick, das Abenteuer. Sie möchten zumindest für einige Stunden der Hektik des Alltags entfliehen und die Sorgen vergessen. Hoch über den Wolken fühlen sich alle Probleme klein an. Man ist auf den Moment fokussiert und wartet nur darauf, dass der Begleiter sein OK zum Sprung gibt. Mit den Geschenkgutscheinen wird in der Regel ein Tandemsprung verkauft. Mehrere Agenturen haben sich bereits auf „Geschenkerlebnisse“ spezialisiert. Die Absprunghöhe variiert und kann je nach Mut des Teilnehmers und aktuellen Wetterbedingungen zwischen 3.000 und 6.000 Metern Höhe liegen. Je weiter oben man abspringt, umso länger dauert das Flugvergnügen.

 

Worauf sollte man beim Kauf des Gutscheins achten?

Am besten bestellt man den Gutschein für den Fallschirmsprung einfach online. So muss man die Fahrt zum nächsten Trainingscenter nicht auf sich nehmen und spart damit Zeit. Am besten wählt man einen überregionalen Anbieter. Dann kann sich der Beschenkte selbst entscheiden, wo er oder sie springen möchte. Der Preis ist für jede Destination gleicht. Wichtig ist darauf zu achten, ob auf dem Gutschein ein Gültigkeitsdatum aufgedruckt ist. Schließlich möchte niemand riskieren, dass das kostbare Geschenk verfällt.

 

Hinweise für den Gutscheinkauf

Bevor man einen Gutschein für einen Fallschirmsprung für einen Geburtstag, zu Weihnachten, zu einer Hochzeit oder zum Muttertag bestellt, sollte man die Hinweise auf der Homepage des Anbieters genau lesen. Hier sind unter anderem Informationen zu folgenden Themen zu finden:

 

  • Kosten – der Preis richtet sich oft nach der Absprunghöhe
  • Zusatzkosten – für Fotos und Videos
  • Alter – oft ist ein Mindestalter vorgegeben
  • Körpergewicht – in der Regel ist ein Tandemsprung nur für Personen bis 90kg möglich, für Schwergewichte sollte man direkt an der Flugschule anfragen
  • Mindestgröße – bei vielen Flugschulen muss man mindestens 1,2m groß sein
  • Voraussetzungen – manche Anbieter erlauben Flüge aus voller Höhe (6.000m) nur, wenn davor ein Sprung aus geringerer Höhe absolviert wurde

 

Tipps für den Beschenkten

Bekommt man einen Gutschein für einen Tandemsprung geschenkt, sollte man so bald wie möglich Kontakt zur Flugschule aufnehmen. Die Sprünge sind heiß begehrt und pro Tag kann nur eine bestimmte Anzahl an Flügen durchgeführt werden. Für den Sprung ist bequeme Kleidung am besten – außerdem sollte man Sportschuhe anziehen. Ein Tauglichkeitsattest ist bei normaler körperlicher Verfassung nicht nötig. Am Sprungtag nimmt man neben guter Laune am besten auch ausreichend Zeit mit. Es hängt von den Wind- und Wetterbedingungen ab, wann man abfliegen kann. Daher kann es trotz Termin zu Verzögerungen kommen. Am besten rechnet man bis zu drei Stunden für den gesamten Besuch ein. Bevor man ins Flugzeug steigt, ist eine detaillierte Einführung zum Ablauf geplant. Die Ausrüstung wie ein spezieller Anzug, Handschuhe und eine Sprungbrille werden direkt vor Ort verliehen. Ein Sprung aus mehreren tausend Meter Höhe ist ein ganz besonderes Erlebnis. Nicht selten startet man mit einem Geschenkgutschein in eine längere Fallschirmspringerkarriere. Viele sind nach dem ersten Sprung so begeistert, dass sie gleich den nächsten Termin in der Flugschule vereinbaren.