© Klaus-Peter Adler - Fotolia.comGerade in der Vorweihnachtszeit wird immer wieder gerne gebastelt und dies nicht nur zu Hause im Kreis der Familie. Auch der Kindergarten und die Schule sind gerade vor Weihnachten fleißig mit dabei. Hier werden kleine Geschenke für die Familie angefertigt oder kleine Dekorationen für die Fenster im Kindergarten oder in der Schule.
Denn Weihnachtszeit ist einfach Bastelzeit.
Nie ist es gemütlicher, sich gemeinsam mit den Kindern in die Wohnung zurückzuziehen und gemeinsam kreativ zu werden. Wie wäre es, die Weihnachtsdeko in diesem Jahr mal selber zu basteln?

Den Adventskranz selber machen

Warum immer kaufen, wenn man viele Dinge doch so einfach selber basteln kann. Besonders in der eigentlich doch so beschaulichen Vorweihnachtszeit ist es schön, einfach mal innezuhalten und vielleicht sogar als Familie gemeinsam etwas zu backen oder einen Teil der Dekoration und Geschenke selber basteln zu versuchen. Schließlich ist „Selbstgemacht“ doch noch immer eines der schönsten Labels.

Wenn Sie das ganze Jahr über Kerzenreste sammeln, dann haben Sie Ende November genügend Wachs zusammen, um Ihre eigenen Adventskerzen zu ziehen. Dazu müssen zunächst die Wachsreste farblich sortiert und anschließend geschmolzen und von Dochtresten gereinigt werden. Sobald das Wachs ein wenig abgekühlt ist – gerade so, dass sich noch keine Haut auf ihm bildet – tauchen Sie neue Dochte in der gewünschten Länge wiederholt senkrecht hinein. Mit jedem dieser Tauchvorgänge werden die Kerzen etwas dicker. Die Tannenzweige und Zapfen für den Kranz findet man im Wald oder im nahegelegenen Blumenladen und beim Dekorieren können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen – erlaubt ist was gefällt. Selber gezogene Kerzen sind vielleicht nicht unbedingt immer günstiger oder schöner als die gekauften, aber gerade Kinder sind besonders stolz und erfreuen sich an den eigenhändig gestalteten Adventskranz.

Der selbstgefüllte Adventskalender

Kurz vor dem ersten Dezember stellt sich vielen regelmäßig die Frage, Adventskalender selber zu basteln oder doch lieber zu kaufen? Denn angesichts des anstehenden Weihnachtsstresses fehlt vielen Müttern und Vätern einfach die Zeit, den Abend auch noch mit Basteleien zu verbringen. Natürlich kann man gleich den ganzen Kalender selber basteln, beispielsweise aus kleinen bunt beklebten Schächtelchen oder aus Babysöckchen, aber es gibt noch eine Alternative zum gekauften Schokoladenkalender: Den fertigen Kalender zum Selberfüllen. Das Angebot an hübschen vorgefertigten Kalendersets ist riesengroß und Ihre einzige Aufgabe ist es, den Kalender mit kleinen Geschenken ganz individuell für Ihr Kind zu füllen. Dabei kommen besonders kleine Naschereien oder Spielzeuge gut an, aber auch Gutscheine zum Vorlesen, lange Aufbleiben oder für einen gemeinsamen Fernsehabend stehen bei den Kleinen hoch im Kurs.

Ganz persönlicher Baumschmuck

Der festlich geschmückte Weihnachtsbaum ist das Herzstück eines jeden Weihnachtsfestes. Zu den beliebtesten Weihnachtsbaumdekorationen gehören bunte Weihnachtskugeln, Strohsterne oder kleine Holzfigürchen. Sie können Ihren Vorrat an Weihnachtsschmuck aber auch mit selbstgebastelten ganz persönlichen kleinen Baumanhängern ergänzen. Mit kleinen Bastelarbeiten lässt sich die lange Zeit des Wartens auf den Weihnachtsbaum geschickt überbrücken. Lassen Sie Ihre Kinder kleine Tonpapierfigürchen ausschneiden und bemalen oder backen Sie gemeinsam leckere Pfefferkuchen, die dann am Weihnachtsabend den Weihnachtsbaum zieren dürfen. Lassen Sie den Konsumgedanken ruhig ein bisschen in den Hintergrund treten und zeigen Sie Ihren Kindern, wie schön es sein kann, mit etwas Kreativität eine schöne Dekoration selber zu erschaffen.

.

.

Bildquelle: © Klaus-Peter Adler – Fotolia.com