Zu kaum einem anderen Ereignis bekommt man so viele und auch wertvolle Geschenke wie zur eigenen Hochzeit. Keiner der Gäste möchte sich lumpen lassen und im Schnitt kann man pro Gast mit einem Wert zwischen 30 und 50 Euro rechnen. Aber auch teurer Familienschmuck oder auch Küchengeräte werden gerne verschenkt. Grund genug, um sich nach einer Hochzeit gebührend zu bedanken.

Wie am besten bedanken?

Natürlich müssen Sie nach der Hochzeit nicht nochmal jedem Gast persönlich einen Besuch abstatten, um sich zu bedanken. Oft freuen sich die Schenker auch schon, wenn sie nochmal eine persönliche Email oder eine Karte erhalten. Wenn Sie eine Karte verschicken wollen, dann schreiben Sie am besten einen allgemeinen Text, der hineingedruckt wird und dann noch eine persönliche Widmung. Sehr hübsche Hochzeits-Dankeskarten gibt es hier. Besonders schön bei der Kartenmacherei ist die Idee, direkt Hochzeitsbilder mit in die Karte zu integrieren. So erhält jeder Gast nochmal eine schöne Erinnerung an den Tag.

Wer von den Eltern oder bestimmten Verwandten besonders große Geschenke bekomme hat, sollte sich hier persönlich bedanken. Sehr schön ist die Idee sich mit einem Brunch zu bedanke. Einfach ein paar Wochenenden nach der Feier zu sich einladen und nochmal festlich auffahren. Man kann dann Danke sagen, sich über die Eindrücke austauschen und Bilder angucken!

Bei den Trauzeugen bedanken

Die Trauzeugen haben heute die Aufgabe sich gemeinsam mit dem Ehepaar im Vorfeld um die Organisation der Hochzeit zu kümmern. Sie stecken viel Zeit und Mühe in die Hochzeit und haben auch am eigentlichen Tage dann nicht frei, sondern moderieren, organisieren und koordinieren. Nicht nur der gute Anstand, sondern auch die Freundschaft gebietet es, sich für dieses Geschenk (!) zu bedanken. Außerdem sollte man auch hier ausdrücklich auf Geschenke verzichten und die Kosten für die Trauzeugen möglichst gering halten.