© Kirsty Pargeter - fotolia.com„Wie die Jugend von heute wieder rumläuft!“ – würde so manch einer wohl sagen, aber auch uns sind sie schon aufgefallen, die übergroßen Ohrlöcher durch die man hindurchsehen kann. Flesh Tunnel heißt dieser spezielle Schmuck, der aus der Piercingszene stammt und in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Die Ursprünge für diese besondere Form der Körperverschönerung liegen nicht in der modernen Zeit. Der „älteste“ Tunnelträger war kein geringerer als die berühmte Gletschermumie „Ötzi“, dieser lebte bereits vor mehreren tausend Jahren und auch bei einigen Stämmen in Afrika sind geweitete Ohrläppchen keine Seltenheit.

Die „Fleisch-Tunnel“, wie sie zu Deutsch heißen, sind jedoch kein herkömmlicher Piercingschmuck. Um sie tragen zu können, muss das Ohrläppchen geweitet werden. Den Anfang macht dabei ein gewöhnliches Ohrloch, wie man es vom Juwelier kennt. Dieses muss dann mit speziellem Schmuck, sogenannten Dehnwerkzeugen Stück für Stück aufgedehnt werden, um die ringähnlichen Schmuckstücke tragen zu können. Die Tunnel können aus allerhand Materialien bestehen und sind in unterschiedlichem Durchmesser erhältlich. Es gibt sie bereits ab einem Durchmesser von dezenten 1,2mm bis hin zu gewaltigen 130mm. Dabei sind aus Stahl gefertigte Exemplare wohl am beliebtesten. Es gibt sie aber auch aus Kunststoff oder sogar aus Holz und Knochen, wie sie üblicherweise in einem Shop zu finden sind.

Das Dehnen der Ohrläppchen ist nicht ganz ungefährlich und kann sogar recht schmerzhaft werden wenn man es zu eilig hat. Wer ungeduldig ist, riskiert das Einreißen der Haut, was zu einer unansehnlichen Narbenbildung führen kann. Auch sollte man bedenken, dass sich die gedehnte Haut nur bis zu einem bestimmten Maße wieder zurück bildet, wenn man den Schmuck entfernt. Wer sich für richtig große Flesh Tunnel entscheidet, sollte sich dessen Bewusst machen. Neben den Flesh Tunneln sind auch Ohr Plugs besonders begehrt bei den Inhabern geweiteter Ohrlöcher. Diese Schmuckstücke unterscheiden sich von den Tunneln, weil sie kein Loch in der Mitte haben und man nicht durch sie hindurchsehen kann. Aus diesem Grund ist die Auswahl noch größer, da auf der größeren Oberfläche mehr Platz für unterschiedliche Muster oder Motive ist. Besonders beeindruckend sind Plugs in sehr großem Durchmesser, denn diese erinnern stark an kleinere Unterteller und erregen besonders viel Aufmerksamkeit.

 

Bildquelle: © Kirsty Pargeter – fotolia.com