Die Weihnachtszeit soll ja bekanntlich eine der schönsten Zeiten des Jahres sein, doch warum ist dies so. Liegt es daran, dass wir alle durch die großen Einkaufzentren hetzen, um ja noch ein Geschenk für die Kinder, Verwandten, Partner usw. zu finden. Liegt es daran, dass der Postbote, der Paketdienst das Fünffache an Sendungen hat und nicht mehr weiß wo sein Kopf steht. Oder kann es daran liegen, dass die kleinen Händler hoffen, dass Sie auch etwas vom Kuchen abbekommen, weil Sie in der Innenstadt sind und nicht in den Einkaufsmeilen. Es kann natürlich auch am Stress liegen, den jeder Verkäufer hat, mit Kunden die keine Zeit haben und der Urlaub für dieses Jahr gestrichen wurde, weil ja nicht genug Personal da ist.

Für viele ist dies wohl die Weihnachtszeit von heute, rennen um Geschenke einzukaufen und hoffen, das man auch das geschenkt bekommt was man möchte und nicht etwas was in den Schrank wandert um dort zu verstauben. Doch ist es wirklich der Zauber der Weihnacht, nein dies glauben wir nicht, es ist doch viel mehr als das, wir müssen es nur wieder finden.

Der Zauber der Weihnachtszeit ist doch eigentlich etwas ganz anderes liebe Leser oder finden Sie das nicht auch ? Ist es nicht das gemütliche Zusammensein im Familienkreis, wo man alle an einem Tisch sitzt und allen Ärger vergisst. Vielleicht zusammen mit den Kindern am Tannenbaum ein paar Weihnachtslieder oder Weihnachtsgedichte vorträgt. Die Zeit mit seinem Partner voller Liebe und Leidenschaft auf dem Sofa und seine Liebe und Zuneigung zusammen zeigt. Kinder die bei Oma und Opa zusammen vor dem Kamin sitzen und sich Weihnachtsgeschichten anhören und darauf warten, dass im Nachbarzimmer das Glöckchen läutet und das Christkind da war und für die Kinder die kleinen Gaben gebracht hat. Zusammen den Weihnachtsbaum schmücken und davor Ihn mit viel Liebe aussucht. Ist es nicht die Zeit der Liebe, der Zuneigung die man auch ohne Geschenke geben kann, die Zeit die man miteinander verbringt.

Der Zauber der Weihnachtszeit ist doch das Schmücken der Wohnung in eine wunderschöne Schneelandschaft, der Tannenbaum der in voller Bracht da steht und die Innenstädte die in einem neuen Glanz erhellen. Die Einzelhändler die mit viel Liebe Ihre Läden schmücken und die Weihnachtsmärkte auf denen man einen kleinen Glühwein trinkt. Die Weihnachtslieder die überall ertönen und der Glanz der Kinder wenn Sie die Geschenke auspacken. Aber auch zum Weihnachtsfest gehört nicht nur an sich zu denken, sondern auch an andere, andere denen es vielleicht nicht so gut geht wie uns heute. Anderen die vielleicht nicht so ein schönes Fest haben können. Das Fest ist auch zum Teilen da und nicht nur zum Nehmen. Das Weihnachtsfest ist nicht nur ein Fest der Geschenke, Geschenke die hunderte von Euros kosten, auch Kleinigkeiten sollten hier eine Freude machen. Vor allem Kinder die vielleicht keine Mutter oder Vater haben, denken Sie auch an diese und geben hier vielleicht etwas zurück.

Der Zauber der Weihnacht sollte uns allen eine schöne Zeit bescheren, es soll vergessen was vielleicht das Jahr über nicht so gut gelaufen ist. Verzeihen seinen Eltern, seinem Partner etc. und uns wunderschöne Tage bereiten. Der Zauber ist das Glück das man auf der Erde ist, es ist die Liebe die wir für einen anderen Menschen empfinden und das Glück das es uns eigentlich gut geht. Der Zauber sollte alle Herzen ein wenig Freude bringen und eine besinnliche Zeit. Besinnlich um an andere zu denken, besinnlich um an seine Familie zu denken und sich mit allen zu vertragen, auch wenn es vielleicht mal schwer fällt etwas zu verzeihen.

Lesen Sie doch einfach mal ein paar Weihnachtsgeschichten (einige davon finden Sie unter anderem auch unter feiern1.de) und laden Sie Ihre ganze Familie ein, auch die wo Sie vielleicht Jahre nicht mehr gesehen haben, verzeihen heißt auch hier den Ersten Schritt machen. Seien Sie zusammen und genießen das Fest und denken Sie vielleicht auch an die Geschichte zu Weihnachten und tragen Sie diese Ihren Kindern vor, denn es geht hier nicht nur um die Geschenke wie Sie ja sicherlich noch wissen, auch wenn das vielleicht einige vergessen haben.

Der Zauber der Weihnacht kann so vieles sein, doch einige haben dies vielleicht doch schon vergessen und denken nur an die Geschenke. Klar sollte es auch Geschenke geben, denn dies hat Jesus ja auch bekommen, doch warum kaufen Sie dies in den großen Einkaufszentren wo die Innenstadt doch viel schöner und gemütlicher ist. Der Einzelhändler um die Ecke sich mehr Mühe gibt als die anderen und nicht unbedingt teurer sein muß. Der kleine Online Händler der vielleicht das Weihnachtsgeschäft braucht um das Jahr zu überleben, also warum nicht mal da kaufen und diesen Menschen ein lächeln schenken. Doch bedenken Sie auch, dass die kleinen Aufmerksamkeiten meistens mehr wert sind, als die neue Playstation oder der Diamantring. Es kann so vieles sein, was man schenken kann, es muß nicht immer matteriell sein.

Wir möchten mit diesem Beitrag nicht das Weihnachten kaputt machen, wir möchten, dass Sie liebe Leser sich einfach an den Zauber erinnern, der Zauber der die Weihnachtszeit eigentlich ausmacht und der so schön sein kann. Lassen Sie den Zauber in Ihre Herzen, spüren Sie Ihn wie es warm um Ihr Herz wird und wie Sie vielen Menschen ein kleines Lächeln und Geborgenheit schenken können. Lassen Sie sich Verzaubern von den Lichtern, den Weihnachtsmännern und den Tannenbäumen die überall aufgestellt werden. Wenn es jetzt noch schneit und der Schnee überall liegt, dann ist doch Weihnachten schon fast perfekt. Spüren Sie die Liebe die gerade in der Weihnachtszeit mehr umher gehen sollte als sonst, die Liebe zu jeden Menschen und ganz besonders zu denen die Sie Lieben.

Lassen Sie uns doch einfach wissen, was für Sie der Zauber der Weihnachten ist, lassen Sie einen Kommentar hier bei uns und versuchen Sie uns alle zu verzaubern ! Und alle die gerne Links in Ihre Kommentare setzen, sorry aber wir wollen richtige Kommentare und keine Werbung 
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und das Sie den Zauber wieder finden!

.

.

Bildquelle: © Sandra Cunningham – Fotolia.com