© yanlev - Fotolia.comIrgendwann kommt der Punkt im Leben eines Kindes, an dem es groß genug ist, um sein erstes Fahrrad geschenkt zu bekommen. Allerdings ist nicht nur das Alter entscheidend, sondern auch die körperlichen Voraussetzungen, die motorischen Fähigkeiten wie auch die eigene Bereitschaft und die Lust, etwas Neues zu lernen.

Deshalb gibt es unterschiedliche kleine Flitzer für den Nachwuchs, die den Einstieg erleichtern können und sich deshalb ideal auch als frühes Geburtstagsgeschenk eignen. Diese sogenannten Laufräder haben noch keine Pedale, sodass sie sich lediglich durch die Bewegung der Beine fortbewegen. Dadurch trainieren die Kleine ihre motorischen Fähigkeiten, darüber hinaus wird das Fahrradfahren später schneller erlernt. Doch was sollten Eltern vor dem Kauf eines entsprechenden Fortbewegungsmittels noch beachten?

Kauftipps für Fahrräder: Darauf sollten Sie achten!

  • Tipp 1: Bevor Sie sich verschiedene kleine Flitzer im Fachhandel oder auch im Internet anschauen, sollten Sie sicher sein, dass ihr Kind schon bereit dafür ist. Sollte es den dringenden Wunsch haben, mit einem Laufrad über den Bürgersteig zu flitzen, steht dem Kauf nichts im Weg. Jedoch sollten Sie niemals Druck auf ihren Nachwuchs ausüben, damit er Fahrradfahren lernt.
  • Tipp 2: Wenn der kleine Flitzer nach Hause geliefert wurde, kann es durchaus vorkommen, dass er anfangs nur von ihrem Kind geschoben wird, um sich mit dem Fahrrad vertraut zu machen. Das ist vollkommen normal und sollte von den Eltern respektiert werden. Der Nachwuchs wird ganz von alleine entscheiden, wann er endlich aufsitzen möchte!
  • Tipp 3: Bevor das erste Fahrrad bestellt wird, muss Ihr Kind einige körperliche Voraussetzungen erfüllen. Denn es gibt für Laufräder eine Mindestgröße und Beinlänge (Schrittlänge), die eingehalten werden muss, damit die Kleinen mit den Füßen auf den Boden kommen, wenn sie auf dem Sattel sitzen: Normalerweise liegt die gewöhnliche Einstiegsgröße bei Kinderfahrrädern bei 12 Zoll.
  • Tipp 4: Wenn das Gleichgewicht und die motorischen Fähigkeiten mit einem Laufrad ausreichend trainiert wurden, kann das erste Fahrrad gekauft und am Kindergeburtstag verschenkt werden. Andernfalls kann es durchaus vorkommen, dass Kinder nicht in den Sattel steigen wollen, weil sie noch zu unsicher sind. Dementsprechend ist es auch wichtig, dass nicht nur die Fußspitzen den Boden berühren, sondern die ganze Fußsohle.
  • Tipp 5: Im Gegensatz zu früher raten Experten heute davon ab, Fahrräder mit Stützrädern auszustatten. Dadurch wird der Lernprozess erheblich verlangsamt, während Kinder, die kleine Flitzer zum Einstieg benutzt haben, wesentlich schneller Fahrradfahren gelernt haben. Daher sollte die Montage besser nicht stattfinden!
Bildquelle: © yanlev – Fotolia.com