© Daniel Etzold - Fotolia.comKinder zu mehr Bewegung oder sogar zu Sport zu bewegen ist wahrscheinlich manchmal genau so schwierig als Sie zu zu bewegen gesünder zu Essen und somit mehr Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.
Doch es gibt auch einige Aktivitäten die man wie auch beim Essen, einem Kind ganz schnell schmackhaft machen kann und das Kind dann auch noch Freude an der Bewegung und der Anstrengung hat.
Zum einen ist da natürlich gerade für die Jung´s das Fußball und viele sind dafür sehr schnell zu begeistern. Selbstverständlich meinen wir hier nicht gerade das hin und her kicken mit Mama oder Papa im Garten oder im Hof. Hier wird natürlich in einem Verein gespielt, sodass man nicht nur die nötige Bewegung sondern auch einen Erfolg spüren kann, wenn man das Spiel mit einer Gegnerischen Mannschaft gewonnen hat.

Für Mädchen gibt es dort zum Beispiel das Ballett wo Sie Ihren Körper teilweise auf das härteste trainieren und so gleich auch noch Musikalisch gefördert werden. Wenn Sie natürlich ein Mädchen haben, das auch Fußballbegeistert ist, sollten Sie dies natürlich auch fördern und nicht dazu zwingen etwas anders zu machen. Für manche sind dennoch diese Sportarten nicht das was Sie möchten, wo es nicht nur Gründe des Desintresses an dieser Sportart gibt sondern auch teilweise noch andere. Hier sollte man natürlich dann versuchen das Kind zu etwas anderem zu Bewegen.

Wenn man einen schönen Garten hat, kann man hier zum Beispiel ein Trampolin für Kinder aufstellen wo es dann nach Herzenslust sich austoben kann. Selbstverständlich kann hier ruhig mal Mama und Papa mit drauf, denn zu zweit macht dies wie alle Sportarten ja schon mehr Spaß als alleine. In den Wintermonaten empfiehlt es sich hier dann ein etwas kleineres Trampolin für das Kinderzimmer oder Wohnzimmer zu kaufen, sodass man dann auch bei schlechtem Wetter etwas Bewegung hat. Beim Trampolin Kauf sollte man auf alle Fälle auf die Qualität achten und am besten auch das Sicherheitsnetz nicht vergessen. Wenn Sie es in der Wohnung aufstellen möchten, dann sollten Sie darauf achten, das Sie um das Trampolin genügend Platz haben, damit sich das Kind nicht verletzen kann. Ein kleines Trampolin ist dann meist nur für Kinder und für Erwachsene nicht gerade geeignet, schon alleine durch seine kleine Größe ist es nicht so belastbar das ein Erwachsener darauf springen kann.

Kein Garten oder kein Raum mehr für ein Trampolin in den eigenen vier Wänden ?
Wie wäre es dann wenn Sie Ihr Kind zum Klettern ermutigen. Hier können Sie in sogenannte Kletterparks gehen die teilweise draußen und teilweise drinnen sind. Ob Sie nun hier nur die Wand sich hochkrakzeln oder durch Pacours laufen ist dabei nicht so wichtig. Natürlich wird es dem Kind mehr Spaß machen sich vielleicht durch ein paar Bäume im Wald durchzuhängeln anstatt einfach nur eine Wand hinauf zu steigen. Solche Outdoor Kletterparks gibt es mittlerweile schon in großen und kleinen Städten und sind meist auch bei den Kindern beliebt. Hier sollte man natürlich auch auf die Sicherheit des Kindes achten und ohne Helm und Schutzausrüstung keine Kletterpartie zulassen.

Dies waren jetzt nur ein paar kleine Beispiele wobei das Fahrradfahren wir schon gar nicht erwähnt haben, denn dies tun Kinder in der Regel ja so oder so. Sprechen Sie mit Ihrem Kind und zeigen Sie Ihm verschiedene Möglichkeiten die es hat um sich mit Spaß zu bewegen und dann werden Sie sehen das es dies auch ganz freiwillig macht. Ob dies nun das Trampolin für zwischendurch oder der Kletterwald am Wochenende ist, egal was Sie mit Ihrem Kind machen, eine Gesunde Ernährung sollten Sie dabei auf alle Fälle nicht vergesssen.

In diesem Sinne – viel Spaß beim hüpfen und klettern !

.

.

Bildquelle: © Daniel Etzold – Fotolia.com