© laguna35 - Fotolia.comJahr für Jahr fragen sich vor allem die Männer, was sie ihrer Liebsten zu Weihnachten schenken sollen. Die meisten Männer sieht man noch am 23. oder 24. Dezember durch die Landschaft bzw. durch die Läden wandern – auf der Jagd nach dem Geschenk schlechthin für die Liebste. Männer gehören zu den typischen Spätkäufern was Weihnachtsgeschenke angeht. Und die Geschenke, die die Männer dann anbringen sind meist immer die gleichen: Parfüm und Pralinen und auch der eine oder andere Gutschein für den Fitnessclub bzw. ein Solarium. Viele Frauen halten aus diesem Grund ihre Männer für wenig einfallsreich, sind aber froh, solange das Weihnachtsgeschenk nichts ist, was für den Haushalt gedacht ist wie ein Küchengerät oder Geschirr.

Gold- oder Silberschmuck?
Einfallsreicher geht es natürlich auch – und zwar wenn der Mann sich überlegt, ob er nicht Schmuck kaufen soll. Die schönsten Schmuckideen zu Weihnachten muss sich der Mann natürlich auch erst einmal ausdenken. Es gibt beim Kauf von Schmuck für die Liebste zu Weihnachten jede Menge zu beachten. Lohnenswert ist es, wenn der Mann schon mal einen – wenn auch flüchtigen – Blick in die Schmuckkassette der Liebsten werfen dürfte. Bevorzugt die Liebste Silber- oder eher Goldschmuck? Hat sie eine Allergie oder mag sie lieber lange Ohrringe oder nur Ohrstecker? Wie es mit Statement-Schmuck aus – steht die Liebste darauf? Auch bei Schmuck kann man sehr viel falsch machen.
Geste zählt

Derjenige, der seiner Frau oder Freundin Schmuck schenken möchte, der sollte darauf achten, dass der Schmuck, der geschenkt werden soll, auch dem Geschmack der künftigen Trägerin entspricht. Was sie Männer merken sollten: Es ist nicht der Preis, der das Schmuckgeschenk letztlich ausmacht – also nicht reale Wert, sondern die Geste, die beim Schenken von Schmuck zählt. Apropos Geste – Vorsicht ist beim Schenken von Ringen geboten – dass kann von der Beschenkten leicht missverstanden werden.

Bildquelle: © laguna35 – Fotolia.com