Beim gemeinsamen Puzzeln mit Familie und Freunden vergnügt man sich nicht nur, sondern strengt gleichzeitig auch die grauen Zellen an. Das Gehirn freut sich über den Denksport, und man selbst über das fertige Kunstwerk, sei es eine traumhafte Landschaft, ein seltenes Tier, abstrakte Kunst oder ein Comicheld aus der Kindheit. Manche Motive zeigen auch berühmte Städte oder halten Momentaufnahmen fest.

Sogar individuelle oder gar persönliche Puzzles sind möglich. Dazu einfach ein passendes Bild heraussuchen, ausdrucken und auf eine stabile Pappunterlage kleben. Nun zeichnet man mit einem Bleistift kleine Puzzleteile und schneidet diese mit einer Schere aus. Professioneller und wohl auch stabiler geht es mit Fotodiensten, sowohl im Fachgeschäft als auch online. Dort lädt man einfach das gewünschte Bild hoch und innerhalb weniger Werktage wird das fertige Puzzle geliefert. Der Beschenkte wird so oder so erstaunt sein, ein bekanntes Gesicht zu erblicken.

Für jeden noch so extravaganten Geschmack wird sich etwas finden, auch in Sonderformaten. So finden sich bei vielen Herstellern inzwischen Puzzles mit 3D-Effekten oder aus ungewöhnlichen Materialien. Selbst Würfel lassen sich puzzeln; besonders beliebt ist aber wohl der Globus, der sich insbesondere fürs Kinderzimmer eignet. Mit Erdkunde kann man schließlich nie früh genug anfangen.

Fertige Puzzles müssen nicht unbedingt wieder in die Verpackung wandern. Gerade bei großen Puzzles mit vielen tausend Teilen wäre dies ein trauriges Ende. Wie wäre es also, solche Puzzles als Einrichtungsgegenstand zu gebrauchen und etwa an die Wand zu hängen? Mit einem Rahmen geht das schnell und einfach vonstatten.